Freitag, 6. Dezember 2019

Auszeichnung vom Wattboden 2020!



Das Watt, Boden des Wattenmeers, ist aufgrund seiner ökologischen Bedeutung als "Boden des Jahres 2020" ausgezeichnet worden.
Die Kommission für Bodenschutz beim Umweltbundesamt in Berlin hat hat gestern  den Wattboden zum „Boden des Jahres 2020“ gewählt







die wahre Schätze der Natur das Watt sind für die seltenen Arten einzigartige Lebensräume. Wattböden sind junge Böden, die eine enorme ökologische Bedeutung haben.

Durch den Einfluss der Gezeiten wird der Wattboden geformt.Wattböden sind hoch produktive Böden, die Nahrungsgrundlage vieler Lebewesen sind.

Die intensive Schwarzfärbung weiter Bereiche des Bodens ist auf anaerobe Prozesse zurückzuführen. Durch die Gezeiten wird zweimal täglich organische Substanz abgelagert. Diese setzt sich nicht wie an Land aus harzigen oder holzigen Pflanzenteilen und größeren Tierkörpern zusammen, sondern besteht überwiegend aus zerschlagenen Zellen, klein geriebenen Algenresten und Plankton. Dieses Substrat ist sehr leicht zersetzbar. Von daher kommt es, sobald die Ebbe einsetzt, zu einem sprunghaften Abbau, der zu Sauerstoffmangel führt. Nur die obersten Millimeter des Bodens werden noch belüftet und bieten aerobe Bedingungen. Darunter fehlt der Sauerstoff und anaerobe Bakterien beginnen andere Substanzen zu veratmen. Mengenmäßig am bedeutendsten, da in großen Mengen vorhanden, sind Sulfate, die zu Sulfiden umgewandelt werden (Desulfurikation). Dabei entsteht der Schwefelwasserstoff, der für den Geruch des Watts verantwortlich ist, und das stark schwarz gefärbte Eisensulfid (FeS), das auch die Schwefeldynamik der Marschböden begründet. Bei sehr starkem Umsatz können die anaeroben Zonen bis an die Oberfläche des Watts stoßen, so dass sich die sogenannten „Schwarzen Flecken“ bilden. Der Boden ist nicht, wie häufig geschrieben wird, tot, sondern anaerob. Schwarze Flecken deuten auf eine sehr hohe Nährstoffmenge hin.

Das Wattenmeer ist ein rund 450 Kilometer langer Küstenabschnitt der Nordsee, der von Skalingen in Dänemark über Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen bis nach Den Helder in den Niederlanden führt. Seit 2009 ist das niedersächsische und schleswig-holsteinische Wattenmeer UNESCO Weltnaturerbe.


Donnerstag, 5. Dezember 2019

Impressionen bei Nebelwetter!


Einige Impressionen vom Kanal und immer noch so Nebelwetter bei uns im Norden seit Tagen! 














Nebelwetter am Meer

Die Schiffe in die Nordsee und andere in die Elbe fahrend, ich war nicht lange dort!







verlinkt zu Jutta DND
schaut doch mal rein,
dort gibt es wunderschöne Naturaufnahmen von anderen Teilnehmern!

und

Our World Tuesday 

und

Wordless Wednesday on a Tuesday



Herzlichen Grüsse